Kontakt

Sonstiges

Vollkasko Rechner

Viele Menschen entscheiden sich bei der Absicherung ihres Kraftfahrzeugs für eine umfssende Vollkasko- oder zumindest eine Teilkaskoversicherung. Während die gesetzlich verpflichtende Haftpflichtversicherung im Schadensfall nur den an Drittpersonen und fremden Eigentum entstandenen Schaden ersetzt, soll eine Kaskoversicherung das eigene Eigentum schützen.

 

Berechnung des Vollkasko-Beitrags

Für die Vollkaskoversicherung muss also ein zusätzlicher Beitrag zur Haftpflicht-Basis entrichtet werden. Dieser Betrag basiert auf einer Berechnungsformel, die individuell ist, aber dennoch objektiven Kriterien folgt. Mit unserem Vollkasko Rechner können Sie diesen Beitrag nachvollziehen. Jede Versicherung erhebt einen Grundbeitrag, der sich vor allem an der statistischen Schadenswahrscheinlichkeit Ihres Fahrzeugs (der sogenannten Typklasse) und der statistischen Unfalldichte und Schadenbilanz Ihres Wohnorts (der sogenannten Regionalklasse) richtet. Diese Risikomerkmale werden jährlich vom Versicherungsverband GDV ermittelt und sind für alle Versicherungsgesellschaften bindend.

Der Grundbetrag wird von jeder Versicherung selbst kalkuliert. Sie muss, wie jedes Unternehmen auch, ihre Gemeinkosten sowie die Schadenssummen, die pro Jahr erwartet werden, durch die Beiträge der Versicherten decken. Daneben soll natürlich auch ein Gewinn erwirtschaftet werden. Wie hoch Ihr jeweiliger Beitrag also sein muss, berechnet die Versicherungsgesellschaft unter anderem anhand folgender Merkmale:

 

  • Alter des Fahrzeugs (je älter das Fahrzeug, desto höher der Grundbeitrag)
  • Fahrerfahrung (also Jahre seit Erwerb des Führerscheins: Je mehr Erfahrung, desto niedriger der Grundbeitrag)
  • gefahrene Kilometer pro Jahr

 

Schadenfreiheitsklasse und Schadenfreiheitsrabatt

Ist der Grundbeitrag ermittelt, erfolgt die Berechnung des individuellen Beitrags. Ganz entscheidend dafür ist der Schadenfreiheitsrabatt. Dieser richtet sich wiederum an der Schadenfreiheitsklasse, also der Anzahl an Jahren ohne Versicherungsschaden. Jede Gesellschaft ordnet einer Schadenfreiheitsklasse einen bestimmten Rabatt zu. Wer beispielsweise sechs Jahre ohne Schaden gefahren ist, wird in SF06 eingestuft und zahlt - je nach Versicherung - für die Haftpflicht bei einer Gesellschaft vielleicht einen Beitragssatz von 43% und für Vollkasko 41% den Grundbetrags.

Die Gesellschaften honorieren es, wenn Kunden keinen Schaden melden und bestrafen es umgekehrt, wenn viele Schäden auftreten. Wer also einen oder gar mehrere Schäden pro Versicherungsjahr meldet, wird gemäß festgelegter Tabellen des Versicherers in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft. Das hat wiederum zur Folge, dass nach einem Schaden in der Zukunft höhere Beiträge fällig werden. Wer sich mühsam eine günstige Schadenfreiheitsklasse erarbeitet hat und diese wieder verliert, zahlt also auf viele Jahre hinaus höhere Beiträge als eigentlich nötig wären. Bei jedem Schaden stellt sich also eine strategische Frage: Was ist auf lange Sicht günstiger - die Versicherung beanspruchen oder selbst zahlen?

 

Die Vergleichskalkulation

Diese Modellberechnung ist für eine Einzelperson nicht ganz leicht aufzustellen und ist auch immer in Teilen hypothetisch zu betrachten. Die Entwicklung von Typklassen, Regionalklassen und die finanzielle Lage des Versicherers sind nicht kalkulierbar. Dennoch lohnt sich ein Vergleich mit dem Vollkasko Rechner, um herauszufinden, ob selbst zahlen nicht die bessere Alternative sein könnte.

Selbstverständlich möchte jeder Versicherte im Fall von Schäden die Versicherung nutzen, für die er jährlich zum Teil sehr hohe Beträge aufwendet. Dennoch ist aufgrund es Schadenfreiheitssystems besonders bei kleinen Schäden der langfristige finanzielle Mehraufwand erheblich höher als die Reparatur auf eigene Kosten. Der Vollkasko Rechner zeigt Ihnen auf, ab welchem Grenzbetrag die Schadenssumme höher ist als der potentielle wirtschaftliche Verlust durch höhere Beiträge.

 

Eine wichtige Entscheidungsstütze

Das modellhafte Berechnung durch den Vollkasko Rechner erleichtert im Schadensfall ihre Entscheidung enorm. Gleichzeitig können Sie einen Vergleich zwischen verschiedenen Versicherern anstellen, um herauszufinden, ob Sie für ähnliche Leistungen bei einer anderen Gesellschaft nicht erheblich günstigere Beiträge zahlen müssten. Beachten Sie dabei auch, dass die meisten Versicherungen diverse aufpreispflichtige (Werkstattservice, Kaufpreisabsicherung, Finanzierungsabsicherung (Gap-Versicherung), Mietwagenservice, Schutzbrief, Rabattschutz u.v.m.) oder preismindernde (Werkstattbindung, Schadensausschluss u.v.m.) Zusatzoptionen beinhalten können, die je nach Gesellschaft variieren. Wenn Sie also einmal einen Versicherungsschaden melden oder selbst zahlen, können mithilfe dieser Optionen ebenfalls den künftigen Beitrag senken. Nutzen Sie den Vollkasko Rechner, um Ihre Möglichkeiten zu berechnen und zu bewerten.


 

Hier geht es zum Vergleichsrechner - Hier können Sie die Angebote und Preise von zahlreichen Versicherungsgesellschaften vergleichen!

>> zum Kfz-Vericherungsrechner

 


HINWEIS! Diese Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien.

Wenn Sie die Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie zu. Learn more

I understand

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Logo star-snippets.com

Notice: Undefined index: zahlt-die-vollkasko.de in /var/www/web14/htdocs/application/modules/site/controllers/StarController.php on line 435

Notice: Undefined index: zahlt-die-vollkasko.de in /var/www/web14/htdocs/application/modules/site/controllers/StarController.php on line 437