Brauchen Sie Hilfe?

Finden Sie zu Ihrem Schadensfall die Antwort nicht? Haben Sie noch eine Frage zu einem der hier genannten Schäden?

Stellen Sie uns via E-Mail Ihre Frage, schildern Sie Ihren Fall möglichst genau ... wir werden Ihre Anfrage schnellstmöglichst hier beantworten!

So meldest du einen Schaden!

Unfall - Schaden melden!Schadenregulierung bei Kfz-Versicherungen! In dieser Form musst du eine Meldung für Schadensfälle an Ihre Haftpflicht, Teilkasko- oder Vollkaskoversicherung machen , oder auch eine Auszahlung beantragen!

 

>> So geht die Schadensregulierung

 

Wie kündige ich meine Kfz Versicherung?

Neben der fristgerechten Beendigung des Versicherungsvertrags gibt es die Möglichkeit des außerordentlichen Ausstiegs. Der Versicherungsnehmer kann von seinem Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen, wenn die Versicherung den Beitrag erhöht. Ein Sonderkündigungsrecht hat der Versicherte auch nach einem Schadensfall, hier sind aber ebenfalls Fristen einzuhalten! Hier lesen!

 

>> Kfz-Versicherung kündigen!

 

Recht !

Anwalt - Recht!

Rund um das Recht zum Thema Kfz-Versicherungen! Es gibt Verschleppungstaktiken, Zahlungskürzungen und vorsätzlicher Betrug auch bei den Versicherungsgesellschaften - Hier findest du verschiedene Urteile, Versicherungsfälle die vor Gericht entschieden wurden und Tipps wie du dich wehren kannst!


>> Versicherung & Recht

 

Fahren unter Alkohol- und Drogeneinfluss wird als "grob fahrlässig" gewertet!

Alkohol am Steuer

Zahlt die Kfz-Haftpflicht?

Ja! Bei der Kfz-Haftpflicht steht der Schutz des Unfallopfers im Vordergrund. Der Schaden am Fremdfahrzeug wird bezahlt und Personen, die bei dem Unfall verletzt wurden werden entschädigt!  Allerdings muss der Unfallverursacher mit Konsequenzen rechnen! Neben der Rückstufung des Schadenfreiheitsrabattes wird die Kfz-Haftpflicht den Fahrer in Regress nehmen. Das heisst, die  Versicherung wird nach Regulierung des Schadens eine Rückforderung an den Versicherungsnehmer stellen. Diese darf aber maximal 5.000 Euro betragen!

 

Zahlt die Vollkasko?

Je nach Schwere des Verschuldens (ab 1,1 Promille – absolute Fahruntüchtigkeit) müssen die Schäden am eigenen Fahrzeug meist selbst beglichen werden! Auch wenn der Verursacher eine Vollkasko plus Erweiterung abgeschlossen hat, die den Einwand der groben Fahrlässigkeit vertraglich ausschließt. Der Ausschluss der groben Fahrlässigkeit bezieht sich auf relativer Fahruntüchtigkeit und diese liegt zwischen 0,3 und 1 Promille. Bei relativer Fahruntüchtigkeit muss der Versicherte mit Kürzungen der Leistung rechnen. Oft verweigert der Versicherer die Regulierung des Schadens aber auch komplett!

 

Urteile zum Thema Alkohol am Steuer:

>> Richterliche Urteile zum Thema: Trunkenheitsfahrt und Vollkasko!
>> Am „Morgen danach“... Restalkohol kann Führerschein kosten!

Foto: © blackday


 

Hinweis: Alle Angaben nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr für Vollständigkeit und Richtigkeit.

 


Noch Fragen zum Thema "Leistung und Versicherung"?

Hier können Sie die Frage einfach an uns stellen, wir werden sie schnellstmöglich hier beantworten:
>> Frage stellen!

>> Alle Schadensfälle

Weitere Infos zum Thema Leistungen Kaskoversicherung:

>> Leistung der Vollkasko    >> Leistung der Teilkasko