Wird mein Schaden bezahlt?

LeistungsfragenSchäden am eigenen Auto - welche Versicherung bezahlt?
Verschiedene Schäden, verschiedene Kfz-Versicherungen (Haftpflicht, Voll- & Teilkasko). Ob & welche Versicherung für den Schaden aufkommt, lesen Sie hier!

>> Wird mein Schaden bezahlt

 

Zusatzversicherungen - Welche gibt es?

Zusatzversicherungen fuer AutofahrerNeben der Kfz-Haftpflicht die Plficht für jeden Fahrzeughalter ist, gibt es noch ergänzende Versicherungen wie die Voll- und Teilkasko mit denen man eigentlich schon gut abgesichert ist, oder? Aber es gibt noch andere Zusatzversicherungen die Lücken zu den obengenannten Versicherungen schließen sollten! Braucht man die sogenannten Zusatzversicherungen bzw. private Versicherung? Hier nachlesen, welche Zusatzversicherungen sinnvoll sind und auf welche man verzichten kann!

 

>> Zusatzversicherungen

 

Die beste Versicherung - Ratgeber Vergleich

Einen Versicherungsvergleich online durchzuführen ist eigentlich eine einfache Sache, nur wenige Klicks reichen um eine günstige Versicherung zu finden. Doch wie gut ist so ein Vergleich, was sind die Vor und Nachteile zu einem Versicherungsvertreter bzw. auch Makler? Auf was sollte man achten wenn man einen Vergleichsrechner nutzt? Der Ratgeber informiert rund um den Kfz-Versicherungsvergleich!

 

>> Ratgeber Vergleich

 

Was ist der Unterschied zwischen Vollksko und Teilkasko

In Deutschland gibt es für Autofahrer drei relevante Arten der Versicherung: Die Kfz-Haftpflichtversicherung, die verpflichtend ist, die Teilkasko und die Vollkasko Versicherungen, welche freiwillig sind. Bei der Haftpflichtversicherung werden im Falle von (unbeabsichtigten) Unfällen die Schäden an fremden Personen und Fahrzeugen abgedeckt. Aber wofür genau sind die Teilkasko und Vollkasko gut, welche Unterschiede gibt es zwischen ihnen und was beeinflusst die zu zahlende Versicherungssumme?

 

Schäden am eigenen Fahrzeug

Beide Kaskoversicherungen decken, unabhängig der Unterschiede, prinzipiell Schäden am eigenen Fahrzeug ab, die nicht durch einen direkten, klassischen Unfall verursacht worden sind. Die Kfz-Haftpflichtversicherung kann hier nicht greifen, weil Natur, Tiere und Witterung nun einmal nicht haftfähig sind, und es deswegen die Kaskoversicherungen gibt. Ausnahmen sind menschgemachte Verluste und Schäden, bei denen die verantwortliche Person nicht auffindbar ist, zum Beispiel bei Diebstählen oder Unfällen mit Fahrerflucht.

 

Leistungen der Teilkasko

Konkret deckt die Teilkasko in aller Regel folgende Schäden ab:

 

Leistungen der Vollkasko

Die Vollkasko schließt die oben genannten Leistungen der Teilkaskoversicherung automatisch mit ein, und bietet zusätzlich noch Absicherung gegen:

  • Vandalismus
  • Unfallschäden ohne eindeutigen anderen Verursacher
  • Unfallschäden bei eigenem Verschulden
  • Unfallschäden bei Unfallflucht
  • Unfallschäden durch Kinder als Verursacher (nicht haftbar)
  • mehr Infos unter: (Was bezahlt die Vollkaskoversicherung alles?)

 

Kurzum kann man zusammenfassen, dass die Vollkaskoversicherung neben Naturschäden Schäden durch Menschen abdeckt, die nicht im Sinne der Kfz-Haftpflichtversicherung herangezogen werden können. Trotzdem ist auch diese Art von Versicherung nicht allumfassend, so werden Motorschäden oder Verschleißerscheinungen nicht abgedeckt.

Unterschiede können aber auch nicht nur zwischen den beiden Kaskoversicherungen auftreten, sondern ebenfalls beim Angebot der jeweiligen Anbieter. Beispiel Wildunfall: Für die einen Versicherungen bezeichnet der Ausdruck "Wild" sämtliche Tiere, bei anderen hingegen können Schäden durch einen Hund nicht mit abgedeckt werden, weil Hunde eher als domestizierte Tiere gelten. Ebenso gibt es natürlich Unterschiede beim Ermessen und bei der dargebotenen Versicherungsprämie.

 

Die Berechnung der Kosten beider Versicherungen ist recht kompliziert. Denn Unterschiede in den Kosten gibt es nicht nur hinsichtlich der Anbieter, sondern vieler weiterer Faktoren:

Die Eigenbeteiligung: Sowohl bei Voll- als auch Teilkasko hängt der zu zahlende Versicherungsbeitrag von der Selbstbeteiligung bei einem Unfall ab. Der selbst zu zahlende Betrag kann sich bis auf 1.000 Euro belaufen, allerdings dürfte dann die Versicherungssumme deutlich niedriger sein. Bei Teilkasko beträgt die Eigenbeteiligung meist nur 150 Euro.

Schadensfreiheit: Bei der Vollkasko gibt es einen Sonderrabatt, der jahrelanges Pflegen und umsichtiges, unfallfreies Fahren des Fahrzeuges belohnt. Fährt die versicherte Person mehrere Jahre ohne Unfall, kann sie mehrere hundert Euro an Versicherungssumme zurückerstattet bekommen. Unterm Strich kann so manche Vollkaskoversicherung günstiger sein als andere Teilkaskoversicherungen.

 

Typen- und Regionalklassen: Keine Unterschiede bei der Berechnung zwischen Teil- und Vollkasko gibt es hingegen bei den Klassen der Fahrzeuge, die versichert werden. Bei der Regionalklasse kommt es auf die Unfallhäufigkeit in der Gegend an, in der das Fahrzeug zugelassen ist - je unfallfreier die Gegend, desto niedriger die Regionalklasse und damit auch der Versicherungsbeitrag. Bei der Typenklasse ist das ähnlich, hier bestimmt aber die Unfallhäufigkeit bezüglich des Fahrzeugtyps und nicht der Gegend die Klassifizierung und damit den zu zahlenden Beitrag.

 

Themenverwandte Artikel:

>> Kosten einer Vollkasko
>> Kosten einer Teilkasko